Für eine maßvolle Unterbringung von Flüchtlingen in Poppenbüttel


20. Juni | IFI, GiP & HGI legen ihren Impuls für einen "Masterplan für erfolgreiche Integration in Hamburg" vor | Hamburger Flüchtlingshelfer-Initiativen gründen Bündnis   => Presse IFI Volksinitiative


15. Juni | IFI hat Simulationstool zur Prognose der Unterbringungsbedarfe entwickelt   |  Weniger Flüchtlinge – Hamburg fährt Planungen zurück  => Presse IFI Volksinitiative

07. Juni | Hamburgs Flüchtlingszahlen fallen auf Rekordtief | Nur 346 Menschen müssen im Mai in Hamburg untergebracht werden. | Die sinkenden Zahlen erhöhen den Druck auf den Senat, in den laufenden Verhandlungen mit der Volksinitiative gegen Großunterkünfte zu einer Einigung zu kommen.   => Presse IFI Volksinitiative


03. Juni | Neue Unterkunft steht leer – warum eigentlich? | Die Volksinitiative fordert einen Masterplan für Flüchtlinge in Hamburg  => Presse IFI Volksinitiative

+ Neues zum  => Aktuellen Planungsstand


Parallel dazu konkretisieren sich die Planungen von Fördern & Wohnen (AöR) im Rahmen des aktuell vorliegenden Bauantrags. Hierzu wurde auch ein neues 3-D Modell veröffentlicht.
Ferner entfallen die Modulbauten, zu deren Standzeit es zuletzt kontroverse Informationen gab.

(freundlicher Weise zur Verfügung gestellt von F&W(AöR)
Hier ergänzen wir regelmäßig weitere Informationen zum => aktuellen Planungsstand.


INTEGRATION-JA   GROSSUNTERKÜNFTE-NEIN


25. April | Über 16.000 Unterschriften für Bürgerbegehren in ganz Hamburg.
                     => Abendblatt ,
=> DieWelt und unsere => IFI-Pressemeldung

Seit 5. April läuft zusätzlich zur erfolgreichen Volksinitiative
das Bürgerbegehren
„Wandsbek für gute Integration“

5.447 Unterschriften in den ersten 7 Tagen!
Wir sammeln weiter bis zur juristischen Klärung der Zulässigkeit!
Denn der Ablehnungsbescheid des Bezirksamtes beruft sich im Wesentlichen auf einen gegenläufigen Erlass des Senats noch vom selben Tag der Einreichung!

Herzlichen Dank! Wir und unsere IFI-Partner "Rettet die Feldmark" sind überwältigt von der Zustimmung und dem Engagement vieler freiwilliger Sammlerinnen und Sammler :-)

  • Bis zum Eintreffen der behördlichen Zurückweisung am Dienstag, 12. April haben wir in 7 Tagen rund 5.447 Unterschriften eingesammelt. Das entspricht etwa 17% der Wahlberechtigten in unserem Wahlkreis Hummelsbüttel und Poppenbüttel (siehe unten).
  • Davon hatten wir bereits am Montag 4.049 vom Wochenende zur Absicherung des Drittelquorums im Bezirksamt als Zwischenstand eingereicht. Alle Unterschriften sind nun beim Bezirksamt hinterlegt, bis ein Rechtsmittelverfahren geklärt hat, ob unser Anliegen zulässig ist.
  • Solange sammeln wir weiter bis zum Ziel von 8.500 Unterschriften (erforderlich 6.600 plus 25% Sicherheit).

=> Daher geben Sie bitte weiter Unterschriften an den bekannten Stellen ab!

Wir und der Dachverband IFI sind weiterhin von der Zulässigkeit des Bürgerbegehrens überzeugt und sehen dem bevorstehenden juristischen Verfahren gelassen entgegen.


Newsletter 33

Download
13.6. | Wandsbek & Hamburg für Gute Integration - Aktueller Status
GiP_Poppenbuettel_Infodossier_v33_v13.06
Adobe Acrobat Dokument 108.4 KB

Termine

22.4. | Volksinitiative im Sozialauschuss der HH Bürgerschaft

Wann? Freitag 22.4., 17 Uhr

Wo? Rathaus Großer Festsaal, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg Warum? Durch Präsenz der Bürgerinnen u. Bürgerinnen ein Signal der Unterstützung setzen! Weitere Informationen? Siehe => Termine

 

Aktuell

Bezirk Wandsbek forciert Sozialplanung vor Ort

In einem Workshop zum Thema „Integrierte Sozialplanung“ sollten Ideen entwickelt werden, um die künftigen Nachbarn im Stadtteil einzugliedern.

=> Pressespiegel



Wie können Sie sich einbringen?

  • Informieren Sie sich laufend über die aktuellen Entwicklungen auf unserer Website oder über unseren Newsletter und geben Sie die Informationen an interessierte Mitbürger weiter!
  • Nutzen Sie die Bürgersprechstunden im Rahmen der öffentlichen Sitzungen der Bezirksverwaltung: https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/si010_e.asp!
  • Richten Sie Ihre Anfragen und Vorschläge schriftlich an unsere Lokalpolitiker, an die Bezirksgremien und die verantwortlichen Senatoren, denn damit sind diese Anfragen dokumentiert!
    Anlaufstellen finden Sie unter Links.

 


Uns ist folgender Hinweis wichtig: Wir und der Dachverband IFI agieren nicht im Namen oder Kooperation mit irgendeiner Partei, wir distanzieren uns deutlich von extremen Bewegungen und stehen als Bürger und Bürgerinnen mit unseren Familien für die Mitte der Gesellschaft!